Wir stellen uns vor:

Die Hauptschule Lohmarer Straße befindet sich in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums von Troisdorf. Sie führt die Schülerinnen und Schüler nach einer Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) zur Berufsreife bzw. zum Sekundarabschluss I. Das Einzugsgebiet der Schule besteht aus den verschiedenen Stadtteilen Troisdorfs sowie den umliegenden Gemeinden.

Die Hauptschule Lohmarer Straße bietet eine Mittagspause für die Schülerinnen und Schüler der 5. - 10. Klassen an. In dieser Pause können die Kinder in der Mensa essen gehen, sich im Ruheraum von den anstrengenden Schulstunden erholen, im Spieleraum Gesellschaftsspiele spielen oder eines der zahlreichen Freizeitangebote wahrnehmen.

An der Hauptschule Lohmarer Straße unterrichten momentan 38 Lehrerinnen und Lehrer. Sie wird zur Zeit von 350 Schülerinnen und Schülern in 16 Regelklassen besucht. Darüber hinaus werden Kinder mit sprachlichen Schwierigkeiten zunächst in sogenannte Förderklasse (FK-Klasse) unterrichtet und dann schrittweise in die Regelklassen integriert. Zusätzlich werden momentan zwei Referendarinnen und zwei Referendare an unserer Schule ausgebildet. Darüber hinaus werden wir von vielen außerschulischen Partnern bei unserer pädagogischen Arbeit unterstützt. Verfahren wird nach dem Klassenleiter-Prinzip, was bedeutet, dass die Klassenleiter möglichst viele Wochenstunden mit verschiedenen Fächern in ihren Klassen unterrichten und dabei täglich in ihrer Klasse anwesend sind. Dadurch wird unter anderem fächerübergreifender Projektunterricht ermöglicht.
Ein Ziel unserer Hauptschule ist das Erreichen der Berufsreife am Ende der Klasse 10. Das bedeutet einerseits die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten, andererseits aber auch die Erziehung zu einem sozialen und verantwortungsbewussten Leben in der Gemeinschaft. Neben dem Hauptschulabschluss kann in der Hauptschule Lohmarer Straße auch der mittlere Schulabschluss (Mittlere Reife) erworben werden. Dieser Weg steht besonders leistungswilligen Schülerinnen und Schülern durch die Qualifikation für den Typ B des 10. Schuljahrs offen. Voraussetzungen sind mindestens befriedigende Leistungen und der Besuch eines Erweiterungskurses in Mathematik oder Englisch in Klasse 9.

In der Hauptschule werden Mathematik und Englisch nicht im Klassenverband sondern ab Klasse 7 auf zwei Leistungsniveaus (Grund- und Erweiterungskurs) unterrichtet. Der Grundkurs ist der Normalkurs, der E-Kurs wird von besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern besucht.

Großen Wert legt die Hauptschule auf eine intensive Berufsvorbereitung. Dieser dienen u.a. Maßnahmen wie das Training für den Bewerbungsablauf oder ein dreiwöchiges Betriebspraktikum in den Klassen 9 und 10 (Typ B). Die Klasse 10 (Typ A) absolviert ein einjähriges Praktikum an einem Wochentag. Das Betriebspraktikum vermittelt den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in betriebliche Abläufe. Daneben erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Berufsberatung des Arbeitsamtes eine ständige Betreuung bei allen Fragen der Berufswahl. In ihr werden Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die sich in ihrem letzten Vollzeitpflichtschuljahr befinden. Die Schülerinnen und Schüler werden an 3 Schultagen in den Schule unterrichtet. An den anderen 2 Tagen arbeiten sie ganztägig in einem Betrieb und erhalten so eine gezielte Vorbereitung auf ihr späteres Berufsleben.

Die Klassen, in denen auch am Nachmittag unterrichtet wird, können aus einem großen Angebot an Arbeitsgemeinschaften (AGs) auswählen. Diese finden dann parallel an einem Nachmittag in der Woche statt.
In jedem Jahr werden Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 zu Streitschlichtern ausgebildet. Sie helfen Mitschülern bei der Lösung von Konflikten.  Schüler/innen der Schülerfirma Justsporty leihen Sport- und Spielmaterialien aus und leiten zu Pausenspielen an. Der neu eingerichtete Spieleraum bietet Möglichkeiten zum kickern und zu Brettspielen. Im Ruheraum haben die Kinder die Möglichkeit, sich vom Stress des Vormittages in ruhiger Atmosphäre und Beaufsichtigung zu erholen. Ebenso wird im Wahlpflicht-Bereich Schülerinnen und Schülern eine Ausbildung zum Jugendleiter (mit Erwerb der JugendLeiterKarte JuLeiKa) und ein Erste Hilfe-Kurs angeboten.

Die GHS Lohmarer Straße verfügt seit Beginn des Schuljahres über einen sogenannten Besinnungsraum (an anderen Schulen auch unter dem Begriff Trainingsraum bekannt). In diesem Raum, der von der 2. bis zur 8. Stunde besetzt ist , werden Schülerinnen und Schüler, die sich zum wiederholten Male nicht an vereinbarte Regeln gehalten haben, von speziell ausgebildeten Lehrkräften wieder "zur Besinnung" gebracht.