Förderunterricht an der GHS: Fördern, aber nicht überfordern!

Förderunterricht an der GHS findet in allen Kernfächern und in allen Jahrgangsstufen Berücksichtigung. Dabei wird darauf geachtet, dass individuell schwache wie starke Schüler/innen gefördert werden. Insbesondere findet eine Lese-Rechtschreibförderung und eine Förderung für rechenschwache (Dyskalkulie) Schüler statt.

LRS: Lesen und Schreiben ist die wichtigste Kulturtechnik.

An der GHS wird der Runderlass des Kultusministeriums zur Förderung von Schülerinnen und Schülern bei besonderen Schwierigkeiten im Erlernen des Lesens und Rechtschreibens (LRS) in allen Jahrgangsstufen innerhalb der Stundentafel umgesetzt.

Eine speziell für Legasthenie ausgebildete Lehrperson, die eng mit dem schulpsychologischen Dienst zusammenarbeitet, fördert Schüler ab Klasse 5. Dafür werden vor allem Grundschulmaterialien verwendet, die die Schüler meistens kennen (Sommer-Stumpenhorst-Materialien).

Dem Erlass entsprechend wird nicht nur gefördert, sondern den SchülerInnen ein Nachteilsausgleich gewährt (z.B. Zeitverlängerung bei Klassenarbeiten) und Schutzmaßnahmen (z.B. keine Benotung der Rechtschreibung) ergriffen.

Dyskalkulie: Mathematik ist lehr- und lernbar.

Alle Schüler der 5. Klassen werden auf eine eventuelle Rechenschwäche hin getestet. Entsprechend ausgebildete Lehrerinnen fördern gezielt rechenschwache Kinder in Kleingruppen mit handlungsorientierten (Montessori-) Materialien und operativen Übungen vor allem aus dem Programm von Mathematik 2000.

Flexibles Klassenzimmer: Der Raum ist der dritte Pädagoge.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Troisdorf und der Firma „Flexibles Klassenzimmer“ wurde ein neues Klassenzimmer eingerichtet. Das wesentliche daran ist, dass es kein „vorne und hinten“ mehr gibt. Durch Schienensysteme an den Wänden können Tafeln, Lein- und Pinnwände verschoben werden. Jeder Schüler hat einen rollfähigen Dreieckstisch, der zu Einzel-, Partner- und Gruppentischen einfach und leise gestellt werden kann. Die Stühle sind ergonomisch, von jeder Seite setzbar. Es gibt „Sitzeier“ für die bewegungsfreudigen Schüler.

Durch den flexiblen Einsatz des Mobiliars ist es möglich jedem Schüler gerecht Aufgaben zu erteilen, die er in seiner Geschwindigkeit selbständig und selbstverantwortlich erledigen kann. Dabei stützen sich die Schüler gegenseitig, der Lehrer wird zum Lernorganisator. Schüler, die arbeiten, stören nicht!

Mathe-, Deutsch-, Englisch-Förderung in 9 und 10.

Interessierte Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit sich im außerunterrichtlichen Bereich von unseren Lehrer/innen freiwillig auf die Zentralen Prüfungen vorbereiten zu lassen. Die geschieht in einer Art Nachhilfeunterricht.