GU-Inklusion in Jahrgang 5

Seit dem Schuljahr 2012/13 unterrichten die Lehrerinnen des Jahrgangs 5 `inklusiv` nach dem alten Modell des Gemeinsamen Unterrichts.

So sind wir in diesem Jahr 2016/17 in den allen Jahrgängen eine `Inklusive Schule`. – Schülerinnen und Schüler, bei denen ein Förderbedarf in den Bereichen `Emotionale Entwicklung` und/ oder `Lernen`, `Sprache`, `Geistige Entwicklung` festgestellt wurde, werden gemeinsam mit den nicht beeinträchtigen Schülern und Schülerinnen unterrichtet. Unterstützung finden die Klassenlehrer/innen durch jeweils eine/n Förderschullehrer, der/die zusätzlich in einer begrenzte Stundenzahl in den inklusiven Klassen im Team mit unterrichtet.

Ziel ist es, die Förderschülerinnen und Förderschüler an den Wissenstand, an die Fähigkeiten und Fertigkeiten der übrigen Schüler heranzuführen, indem sie zielgleich sowie zieldifferent (Beeinträchtigung `Lernen`) unterrichtet werden.
Auf ca. 360 Schülerinnen und Schüler der GHS kommen ca. 30 Förderschülerinnen und -schüler, die sich bisher gut integrieren.
Das Ziel ist es nach dem Jahrgang 9 den Förderbedarf aufzuheben und die Schüler/innen zu einem Abschluss 9 oder Abschluss 10 zu führen.